Weltladen Schwerin

Begegnungen in Ghana – Ein Schweriner berichtet von seiner Studienreise

Mi., 24.3.2021, 20-21 Uhr, Online via Zoom

Kurz vor dem weltweiten Corona-Lockdown war der Schweriner Claus Oellerking Ende Januar 2020 zusammen mit haupt- und ehrenamtlichen Oikocredit-Mitarbeiter*innen aus Österreich, Deutschland, den Niederlanden und Spanien auf Studienreise im westafrikanischen Ghana. Auf den Spuren der Wirkungen sozialer Geldanlagen besuchte er eine Kakaoplantage, Nutzer*innen von Solaranlagen und Mikrofinanzunternehmen.

Auf Einladung der Aktionsgruppe Eine Welt e.V. Schwerin / Weltladen Schwerin berichtete er sehr anschaulich am Mittwoch, dem 24. März 2021 um 20 Uhr von den Besuchen bei den ghanaischen Partner*innen. 24 Menschen waren online dabei.

Claus Oellerking ist Mitglied des Vorstandes des Oikocredit Förderkreises e.V. Norddeutschland. Oikocredit ist eine gemeinnützige internationale Genossenschaft, die durch Kreditvergabe an Mikrofinanzinstitutionen, Genossenschaften und kleinen Unternehmen benachteiligte Menschen im Globalen Süden unterstützt. Er machte sich vor Ort selbst ein Bild, ob es wirklich stimmt, das Geld durch Oikocredit „gutes Geld“ wird.

Oikocredit unterstützt mit seinem sozial verantwortlichen Investment auch Produzent*innen im Globalen Süden, deren Produkte hier in Deutschland fair gehandelt einen sozial verantwortlichem Konsum ermöglicht. Die Zusammenstellung dieser Produkte findet sich hier: Fair kaufen

Ghana war für Oellerking ein unbekanntes Land. Darum beginnt seine Reise auch schon etwas früher: Er las über die Geschichte, die aktuellen politischen Ereignisse, die soziale und wirtschaftliche Lage im Land. Welche Partner hat Oikocredit in Ghana? In welchen Geschäftsfeldern sind diese Partner aktiv?

Claus Oellerking teilte an dem Abend seine Eindrücke von der Reise und gab eine persönliche Antwort zu den Wirkungen ethischen Investments.

Filme und Vorträge online

Die AG Bildung des Vereins versucht in der Corona-Zeit einmal im Monat eine Online-Veranstaltung (Film, Vortrag, …) zu organisieren, die einen kritischen Blick auf Produktionsbedingungen, die Auswirkungen der neoliberalen Globalisierung, herrschende Welthandelsstrukturen und die Lebenswirklichkeiten auf unseren Globus werfen. Zugleich sollen Handlungsoptionen und Alternativen aufgezeigt werden.

Die Geldanlage bei Oikocredit stellt dabei eine konkrete Handlungsoption dar. Schon ab 200,- Euro Mindesteinlage kann man „In Menschen investieren“: Oikocredit

Hintergrundinfos Ghana

Ghana galt lange als Wirtschaftsmusterland und wurde als die Schweiz Westafrikas bezeichnet. Das Land hat eine relativ stabile Demokratie aufgebaut und rangiert auch in puncto Pressefreiheit weit oben. Doch seit 2013 ist die Wirtschaft im Land geprägt von einem wachsenden Staatsdefizit und einer hohen Inflationsrate. Auch die Energieversorgung weist große Mängel auf. Oikocredit International arbeitet in Ghana mit neun Partnerunternehmen zusammen, eines davon, FEDCO (Federated Commodities Ltd), kauft Kakaobohnen von kleinbäuerlichen Anbaubetrieben auf und gehört zu den größten Ankäufern Ghanas.

Zum Foto oben: Die Teilnehmer*innen der Studienreise lassen sich den Kakaoanbau erklären. Fotograf: Wim Opmeer

Auf unserem Internetauftritt werden anonymisierte Zugriffsdaten erhoben und Cookies verwendet, um die Webseitennutzung zu analysieren. Durch die weitere Nutzung unsere Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer DATENSCHUTZERKLÄRUNG.

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen