Weltladen Schwerin

Menschen hinter dem Kaffee

Sa., 10.9.2022, 15-17 Uhr, Stadtspaziergang, Multimedia-Vortrag und Kaffeeverkostung mit Jolver Mendoza (Kooperativenverband UCA Miraflor, Nicaragua) und Jens Klein (Café Chavalo eG, Leipzig)

Jens Klein, Gründer der Fair-Handels-Genossenschaft Café Chavalo, welche u.a. den Segelkaffee importiert, besuchte uns zur Fairen Woche zusammen mit seinem Handelspartner, dem jungen Kaffeebauern Jolver Mendoza aus Nicaragua.

15-15:45 Uhr Spaziergang in Innenstadt (Treffpunkt Weltladen)

Es regnete zwar, aber die eingefundenen 9 Besucher:innen wollten dennoch einen Spaziergang mit Jens und Jolver in die Schweriner Innenstadt unternehmen. So wurde beim FKK Unverpackt-Laden, der auch Depot der Solidarischen Landwirtschaft „Lebendiger Landbau“ ist, über die Kaffee-Solawi gesprochen, beim Stadthafen zum Thema Segelkaffee und beim Rathaus zur aktuellen politischen Situation in Nicaragua.

15:45-17 Uhr Multimedia-Vortrag und Kaffeeverkostung im Weltladen

Um 15:45 Uhr zurück im Weltladen wärmten wir uns bei Segelkaffee auf. Um 16 Uhr nahmen Jolver und Jens 24 interessierte Menschen anhand einer Multimedia-Präsentation mit nach Nicaragua. Jolver gab lebhafte Einblicke in das Landleben und die Kultur Nicaraguas, machte Musik und erzählte von den Herausforderungen des Kaffeeanbaus auch angesichts der fortschreitenden Erderhitzung. Jens stellte den Transport des Kaffees mittels Segelfrachter sowie das neue Projekt von Café Chavalo, den wir.Kaffee aus solidarischer Landwirtschaft (Solawi), vor. Die weltweit erste globale Solawi für Kaffee.

Oberbürgermeister Dr. Rico Badenschier war ab 16 Uhr auch anwesend und nutzte die Möglichkeit, den Ausführungen zu folgen, nachdem er letztes Jahr leider nicht dabei sein konnte. Die Video-Grußbotschaft zur Fairen Woche 2021 ist hier verfügbar: Grußwort Oberbürgermeister


Hintergründe

Jolver Mendoza ist seit Anfang Dezember bei Café Chavalo in Leipzig zu Gast und wird bis Mitte November 2022 in Deutschland bleiben. Der 20-jährige Nicaraguaner stammt aus dem Naturreservat Miraflor und baut dort gemeinsam mit seiner Mutter Kaffee an. Die beiden bewirtschaften mehr als 3 Hektar Land und kultivieren auf etwa der Hälfte der Fläche Bio-Kaffee. Sie sind Mitglieder des Kooperativenverbands UCA Miraflor und verkaufen ihren Kaffee unter anderem an Café Chavalo. Jolver hat einen Bruder und drei Schwestern, die alle im Naturreservat Miraflor leben. Nach seinem Auslandsaufenthalt in Deutschland möchte er in Nicaragua ein Hochschulstudium aufnehmen und einen Abschluss als Agraringenieur machen, um seine landwirtschaftlichen Kenntnisse zu vertiefen und weiterhin Kaffee zu produzieren. „In Deutschland möchte ich den Kaffeemarkt und die Arbeitsschritte verstehen“, sagt Jolver. Denn er wisse zwar, wie der Kaffeenanbau in Nicaragua funktioniere. „Aber wir wissen nicht, wie es danach in den Ländern weitergeht, die den Kaffee importieren.“

Jens Klein gab zum diesjährigen Weltladentag dem Weltladen-Dachverband ein ausführliches Interview zum wir.Kaffee: Interview


Förderer

Eine Veranstaltung im Rahmen des Bildungsprojektes der Aktionsgruppe Eine Welt e.V. Schwerin / Weltladen Schwerin gefördert durch Engagement Global mit Mitteln des Bundesministeriums für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung, aus Mitteln von „Bingo – Die Umweltlotterie“ über die Norddeutsche Stiftung für Umwelt und Entwicklung und durch den Kirchlichen Entwicklungsdienst der Nordkirche.

Auf unserem Internetauftritt werden anonymisierte Zugriffsdaten erhoben und Cookies verwendet, um die Webseitennutzung zu analysieren. Durch die weitere Nutzung unsere Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer DATENSCHUTZERKLÄRUNG.

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen